Anmeldung

Die Aufnahmekommission entscheidet verantwortungsbewusst über die Aufnahmeanträge. Sofern begründet, können Erzieher der zuvor besuchten Kindertagesstätte und andere Bezugspersonen in die Beratung über die Entscheidung einbezogen werden. Das jeweilige Ergebnis wird den Eltern mitgeteilt.

 

Kriterien für die Entscheidung zur Aufnahme sind insbesondere:

  • die jeweilige Klassenfrequenz (max. 20 Kinder, davon max. 5 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf)
  • Wohnortnähe, d. h. Kinder aus der Stadt Weimar und dem Weimarer Land
  • bevorzugt Kinder aus der Integrativen Kita „Hufeland“ Weimar, Kita „Ernst Thälmann“ Apolda oder aus der Frühförderung des Lebenshilfe-Werkes Weimar/Apolda e.V.
  • Geschwisterkind
  • ausgewogenes Verhältnis von Jungen und Mädchen
  • Berücksichtigung von Einzelschicksalen

Bei gleicher Voraussetzung entscheidet das Los.

 

Schulgeld

Es wird Schulgeld, abhängig vom monatlichen Nettoeinkommen, erhoben (zwischen 60 € und 255 €).